Dienstag, 27. Mai 2014

Die Pflicht gebietet immer konkret.


 
Dem wirklichen Menschen im Leben (und wie sich versteht, auch dem, der selbst Philosophie treibt, inwiefern er wirklich handelt) kommt das Pflichtgebot nie überhaupt, sondern immer nur eine bestimmte Willensbestimmung in concreto als Pflicht vor. Inwiefern er nun wirklich seinen Willen so bestimmt, wie sein Gewissen es in diesem Falle fordert, so handelt er moralisch.

____________________________________

Rückerinnerungen, Antworten, Fragen. [S. 157]



Keine Kommentare:

Kommentar posten