Donnerstag, 20. September 2018

Inwiefern die Wissenschaftslehre realistisch ist.

de Ribera, Jacobs Traum

Die Philosophie desjenigen, der behauptet, dass der Mensch vorstellend ohne Handeln sei, ist bodenlos. Im Handeln erst komme ich auf Objekte. Hier wird erst recht klar, was es heiße: das Ich sieht die Welt in sich; oder: gibt es keine praktische, so gibt es auch keine ideale Tätigkeit; gibt es kein Handeln, so gibt es kein Vor- stellen.
_________________________________________
Wissenschaftslehre nova methodo, Hamburg 1982, S. 61


Nota I. - Doch nie zu vergessen: 'Real' wird ein Handeln nicht erst, sobald eine Hand ihre Finger krümmt. Real ist allein schon das Einbilden; aber eben schon das Einbilden selbst; nicht erst das Anschauen des Eingebildeten: Das ist ideale Tätigkeit, oder Reflexion. Nochmal etwas anderes ist, wenn die reale Tätigkeit des Einbildens auf einen Widerstand stößt: Dann muss ihre Realität sich behaupten, und dazu werden Hand und Finger wohl benö- tigt.
14. 12. 14

Nota II. - Auf einen Widerstand stößt sie jedoch allenthalben, weil sie in einer Welt geschieht.

Die res der Wissenschaftslehre ist allerdings nicht ein Ding, das überhaupt erst als Widerstand gegen die Tätigkeit zu Etwas wird, noch ein Begriff, der erst als lebloses Abbild des Handelns entsteht; sondern das Handeln selber; Widerstand inklusive. 
JE




Keine Kommentare:

Kommentar posten