Sonntag, 6. März 2016

Das Ich setzt sich als sich selbst vorausgesetzt.


Magritte 1937

Das ich ist nicht Seele, die Substanz ist; jeder denkt sich bei dem Ich noch etwas im Hinterhalte. Man denkt, ehe ich so und so es machen kann, muss ich sein. Diese Vorstellung muss gehoben werden. Wer dies behaup-tet, behauptet, dass das Ich unabhängig von seiner Handlungen sei. Oder man sagt ferner: / Ehe ich handeln konnte, musste doch ein Objekt sein, auf das ich handelte. 

Aber was will denn dieser Einwurf sagen? Wer macht denn diesen Einwurf? Ich selbst. Ich setzte mich also vorher selbst, und der ganze Einwurf ließe sich auch so ausdrücken: Ich kann das Setzen des Ich nicht vorneh-men, ohne eine Gesetztheit des Ich durch sich selbst anzunehmen.

Der Begriff des Ich entsteht dadurch, dass ich auf mich zurückgehend handle.
_________________________________________________ 
Wissenschaftslehre nova methodo, Hamburg 1982, S. 29f.






Keine Kommentare:

Kommentar posten