Freitag, 22. Februar 2019

Das Setzen meiner ist ein Postulat an andere.

R. Doisneau

Vielleicht ist es nicht überflüssig, die in der Menge der Glieder zerstreute Schärfe des soeben geführten Bewei- ses unter einen einzigen Gesichtspunkt zu versammeln. - Der zu erweisende Satz war: So gewiss ich mich als Individuum setze, so gewiss mute ich allen mit bekannten vernünftigen Wesen in allen Fällen gegenseitigen Handelns an, mich selbst für ein vernünftiges Wesen anzuerkennen. Es soll sonach in einem gewissen Setzen meiner selbst ein Postulat an andere, und zwar ein auf alle möglichen Fälle seiner Anwendung sich erstrecken- des Postulat liegen und durch eine bloße Analyse darin sich auffinden lassen.
______________________________________________________________
Grundlage des Naturrechts nach Prinzipien der Wissenschaftslehre, SW Bd. III, S. 51



Nota bene. - Die Rede ist hier offenkundig vom gesellschaftlichen Verkehr der vernünftigen Wesen miteinander, nämlich einem solchen, dem - wie im Tauschverhältnis - die Vorstellung von einer Gleichheit der Verkehren- den zu Grunde liegt, die sie zu möglichen Vertrags parteien bestimmt. Vernünftiges Handeln ist Vertragschlie- ßen. Das ist Fichtes elementare Bestimmung des Rechtsverhältnisses. Es ist zugleich, aber er bemerkt es nicht, die Unterscheidung zwischen einem öffentlichen Raum im Leben und einem privaten. Es ist ebenso die Unter- scheidung zwischen gemeinschaftlichen Verkehrsformen und der Gesellschaft in specie, der Verkehrs form im engeren Sinn.
JE

Keine Kommentare:

Kommentar posten