Donnerstag, 5. November 2015

Idealistischer Pragmatismus.




J. G. Fichte dagegen könnte man geradezu einen idealistischen Pragmatisten nennen. Ist doch auch ihm die Welt an erster Stelle das "Material unserer Pflicht"; ordnet doch auch er die Idee der Wahrheit der des Guten unter und lässt doch auch er die theoretische Vernunft in die praktische aufgehen. 
_______________________________________________________________________
Max Scheler, Erkenntnis und Arbeit, in Die Wissensformen und die Gesellschaft, Bern 1980, S. 223








Nota. 
Das obige Foto gehört mir nicht, ich habe es im Internet gefunden. Wenn Sie der Eigentümer sind und seine Verwendung an dieser Stelle nicht wünschen, bitte ich um Nachricht auf diesem Blog. 

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen