Donnerstag, 9. August 2018

Philosopisches Genie.

Joshua Reynolds, Self

Bewusstsein der Anschauung haben ist philosophisches Genie. Alles Denken geht von der Anschauung aus, sonach muss auch alles Philosophieren von der Anschauung ausgehen.
_________________________________________
Wissenschaftslehre nova methodo, Hamburg 1982, S. 33



Nota. - In Fichtes Tagen wurde Genie noch philologisch korrekt aus ingenium abgeleitet, dem Eingeborenen, das man ausübend üben, aber nicht erlernen kann. Dass Philosophieren etwas mit Kunst zu tun hat, war ihm klar. In specie dies: "Bewusstsein der Anschauung". Anschauen müssen wir alle, das Gefühl zwingt uns. Es ist die erste Reflexion: 'in sich zurückgehende Tätigkeit'. "Mit der Anschauung ist selbst ein Gefühl unmittelbar ver- knüpft, die Beziehung der Anschauung auf mich. Das, wodurch sie meine Anschauung wird, ist selbst ein Ge- fühl." Nova methodo, S. 80 

Das Gefühl², dass es meine Anschaung ist, werde ich, wenn ich will, seinerseits anschauen, und was ist das? Die Erleuchtung, dass es nicht selbstverständlich war, sondern meines; was heist: Es gehört nicht zu jenem Sein, son- dern ist meine Anschauung. Daher das Staunen, daher das Philosophieren.
JE

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen