Montag, 6. Juli 2015

Das erste Bestimmbare sind die unendlich vielen Handlungs- möglichkeiten des Ich.


Wie bemerke ich mich denn als das im Bestimmen Tätige? Keine Bestimmtheit ohne Bestimmbarkeit. Was ist denn nun das bloß Bestimmbare, das erste Bestimmbare, von welchem erst das Bewusstsein meines Bestim- mens ausgeht? Es ist ein unendlich Teilbares der Handlungsmöglichkeiten; so gewiss es die Handlungsweise eines freien Wesens enthalten soll; dieses [Teilbare] wird aufgefasst durch die soeben beschriebene Einbil- dungskraft, durch das Vermögen, nur Entgegengesetztes aufzufassen. 

Hier ist nicht die Rede von einem Entgegensetzten in Raume und der Zeitmomente, sondern dem Entgegen- gesetzten des reinen Denkens, der reinen Handlungsweise; die Synthesis im Raum ist bloß versinnlichtes reines Denken: Hier vereinigt die Einbildungskraft absolut das ins Unendliche Teilbare der Handlungsmöglichkeiten, sie ist das Vermögen, das Bestimmbare zu fassen, welches das Denken nicht kann, da es bloß diskursiv ist; aber es gibt eine besonderes Vermögen, das Entgegengesetzte zu fassen, die Einbildungskraft.
______________________________________________
Wissenschaftslehre nova methodo, Hamburg 1982, S. 202




Keine Kommentare:

Kommentar posten